xX[..Piepmon..]Xx
Main

Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren

Orgasmus-Bibel.

Geschenke suchen. Ich bin so schlecht darin, ich hab's wirklich nicht drauf und egal wie kreativ ich sonst bin, bei Geschenken bin ich der wohl einfallsloseste Mensch der Welt. Aber Karos Geburtstag stand an, deshalb haben Cabs und ich unsere Hintern am Mittwoch in die Stadt bewegt, um das Ganze hinter uns zu bringen.

Mein Vorschlag war ja "Gutschein vom City Point, damit können wir nix falsch machen", aber Cabs war strikt gegen ein so einfallsloses Geschenk. Unser erster Weg führte uns dann also zu DM, wo wir über die üblichen Sachen "Kondome", "Shampoo" und "Windeln" stolperten. Okay, Windeln sind vielleicht nicht so üblich, aber egal. xD

Als nächstes steuerten wir ein Teegut an, auf der Suche nach einer ausgefallenen Frucht, mit der man vielleicht was witziges anstellen kann. Allerdings fanden wir alle Früchte blöd.. deshalb machten wir uns auf den Weg zum Müller. Auf dem Weg dahin kam uns Mei entgegen, die sich unsere Geschenk-Suche dann einfach mal angeschlossen hat. Zwar brauchte sie kein Geschenk - da nicht eingeladen - aber egal.

Im Müller brachten wir uns erst mal gegenseitig auf den neuesten Stand der Dinge, was Sex, Liebe und Beziehungen angeht, während wir auch dort kein geeignetes Geschenk fanden. Mittlerweile waren wir schon etwas genervt, da es mittlerweile schon fünf Uhr war und wir unsere schweren Ranzen schleppen mussten. Meis Vorschlag "Gutschein von Hunkemöller" wurde also angenommen - ob das einfallsloser als ein Gutschein vom CityPoint ist, sei mal so dahingestellt - und so ging's wieder zurück. Wir holten schnell den Gutschein (wo hat die Einpack-Frau gelernt Schleifen zu binden?), und holten dann im Teegut noch eine Packung Feiglinge dazu.

Anschließend mussten wir noch mal ins Hugendubel, da Cabs ein Buch für die Schule kaufen wollte. Mei stürzte sich direkt auf ein Buch Namens "Orgasmus-Bibel" oder so ähnlich, und beschloss nach geschätzten drei Sekunden, dass dieses Buch der Anschaffung wert sei. Während Cabs sich also einen der Angestellten krallte, um sich zu ihrem Buch führen zu lassen, steuerte ich mit Mei die Kasse an.

M.: Also irgendwie ist mir das jetzt schon peinlich.
I.: Wieso?
M.: Na, wegen dem Buch.. ich will das nicht kaufen..
I.: Dann gib es mir, mir macht das nichts.
M.: Nein, ich stehe zu meinem ausgeprägten Interesse an Sexualität!

Und dann hat sie das Buch mit dem Cover nach unten auf den Thresen gelegt. :D
12.6.09 12:53
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de